Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Definitionen

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) gelten für France Macaron SAS, vereinfachte Aktiengesellschaft nach französischem Recht mit einem Kapital von 120 000 €, eingetragen in das Handels- und Gesellschaftsregister von Bourg-en-Bresse unter der Nummer 81272193400022, mit Unternehmenssitz in F-01480 Chaleins, 409 Rue du Chêne ZA La Bare (im Folgenden „France Macaron“).

Im Folgenden gelten die folgenden Bezeichnungen:

  • „Webseite“ : die Webseite http//www.francemacaron.com und alle ihre Seiten.
  • „Produkte“ oder „Dienstleistungen“ : alle Produkte (Waren) und Dienstleistungen, die auf der Webseite zum Kauf angeboten werden oder die der Nutzer auf der Webseite abonnieren kann.
  • „Verkäufer“ : France Macaron, juristische oder natürliche Person, die ihre Produkte oder Dienstleistungen auf der Webseite anbietet.
  • „Kunde“ : der Internetnutzer (Privatperson oder Gewerbetreibender), der auf der Webseite ein oder mehrere Produkte oder eine oder mehrere Dienstleistungen kauft.
  • „Verbraucher“, entsprechend der Definition des einleitenden Artikels des französischen Verbrauchergesetzes (Code de la Consommation): „ jede natürliche Person, die zu Zwecken handelt, die nicht ihrer gewerblichen, industriellen, handwerklichen oder freiberuflichen Tätigkeit zugerechnet werden können .“

Der Internetnutzer, der die Webseite besucht und sich für die vom Verkäufer angebotenen Produkte und Dienstleistungen interessiert, wird aufgefordert, diese AGB aufmerksam zu lesen, sie auszudrucken oder auf einem dauerhaften Datenträger zu speichern, bevor er eine Bestellung auf der Webseite aufgibt.

Der Kunde erklärt, die AGB zur Kenntnis genommen zu haben und sie vollständig und vorbehaltlos zu akzeptieren.

Artikel 1 – Anwendung der AGB und Gegenstand der Webseite

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die AGB jederzeit durch die Veröffentlichung einer neuen Version der AGB auf der Webseite zu ändern. Die für den Kunden anwendbaren AGB sind die am Tag seiner Bestellung auf der Webseite geltenden AGB.

Die rechtlichen Hinweise zum Host und zum Herausgeber der Webseite sowie zur Erfassung und Verarbeitung persönlicher Daten und zu den Nutzungsbedingungen der Webseite sind in den Allgemeinen Nutzungsbedingungen, im Impressum und in den Datenschutzrichtlinien der vorliegenden Webseite enthalten.

Die vorliegende Webseite bietet den Online-Verkauf von Macarons.

Die Webseite ist für jeden Kunden frei und kostenlos zugänglich. Der Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung setzt die Annahme der gesamten vorliegenden AGB durch den Kunden voraus, der gleichzeitig erklärt, diese vollständig zur Kenntnis genommen zu haben. Der Kunde kann die AGB zum Beispiel annehmen, indem er ein Häkchen in das entsprechende Kästchen neben dem Satz zur Annahme der vorliegenden AGB setzt. Dieser Satz kann wie folgt formuliert sein: „ Hiermit erkläre ich, die gesamten Allgemeinen Bedingungen der Webseite gelesen zu haben und sie zu akzeptieren .“ Die Bestätigung durch den Kunden in Form eines Häkchen in dem entsprechenden Kästchen hat den gleichen Wert wie seine handschriftliche Unterschrift.

Die Annahme der vorliegenden AGB setzt voraus, dass der Kunde über die dazu notwendige Rechtsfähigkeit verfügt. Ist der Kunde minderjährig oder verfügt er nicht über diese Rechtsfähigkeit, erklärt er, die Genehmigung seines Vormunds, Beistands oder rechtlichen Vertreters erhalten zu haben.

Der Kunde erkennt den Beweiswert der automatischen Speichersysteme des Verkäufers an und verzichtet darauf, sie im Streitfall anzufechten, sofern er keinen Gegenbeweis vorlegt.

Artikel 2 – Anlegen eines Kundenkontos

Das Anlegen eines „Kundenkontos“ ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Bestellung des Kunden auf der vorliegenden Webseite. Zu diesem Zweck wird der Kunde gebeten, eine bestimmte Anzahl persönlicher Daten wie Name, Vorname, E-Mail-Adresse, Postanschrift und Telefonnummer anzugeben, wobei diese Liste nicht erschöpfend ist. Der Kunde verpflichtet sich zur Angabe korrekter Daten. Der Kunde ist für die Aktualisierung seiner Daten verantwortlich. Er muss den Verkäufer im Fall einer Änderung seiner Daten umgehend informieren. Der Kunde ist allein für die Richtigkeit, Genauigkeit und Relevanz der angegebenen Daten verantwortlich.

Der auf der Webseite registrierte Kunde hat die Möglichkeit, mit seinen Benutzerdaten (bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse und Passwort) oder durch die eventuelle Nutzung von Systemen wie den Login-Buttons in sozialen Netzwerken auf sein Konto zuzugreifen. Der Kunde ist allein für den Schutz des von ihm gewählten Passworts verantwortlich. Er wird gebeten, komplexe Passwörter zu benutzen. Sollte er sein Passwort vergessen, kann der Kunde ein neues generieren. Dieses Passwort garantiert die Vertraulichkeit der in seinem Kundenbereich enthaltenen Informationen und der Kunde verbietet sich deshalb, sein Passwort weiterzugeben oder es einem Dritten mitzuteilen. Tut er es doch, so haftet der Verkäufer nicht für nicht autorisierte Zugriffe auf das Konto des Kunden.

Das Kundenkonto ermöglicht dem Kunden, alle seine auf der Webseite getätigten Bestellungen aufzurufen. Falls die im Kundenbereich enthaltenen Daten aufgrund einer technischen Panne oder eines Ereignisses höherer Gewalt gelöscht werden sollten, ist die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen, da diese Daten keinerlei Beweiswert, sondern lediglich informativen Charakter haben. Der Kunde kann die Seiten seines Kundenkontos frei ausdrucken. Sie stellen allerdings kein Beweismittel dar, sondern haben lediglich informativen Charakter und dienen der effizienten Abwicklung der Bestellungen und Beiträge des Kunden.

Jeder Kunde kann sein Konto auf der Webseite schließen. Dazu muss er eine E-Mail an den Verkäufer senden, in der er angibt, dass er sein Kundenkonto zu schließen wünscht. In diesem Fall ist keine Wiederherstellung seiner Daten möglich.

Der Verkäufer behält sich das exklusive Recht vor, das Konto eines Kunden zu schließen, der den vorliegenden AGB zuwidergehandelt hat (insbesondere wenn der Kunde bei seiner Registrierung und beim Anlegen seines Kundenbereichs wissentlich falsche Informationen angegeben hat, wobei diese Liste nicht erschöpfend ist) oder dessen letzte Aktivität über ein Jahr zurückliegt. Diese Löschung stellt keinen Schaden für den Kunden dar. Deshalb hat dieser keinen Anspruch auf eine Entschädigung. Dieser Ausschluss schließt jedoch nicht die Möglichkeit für den Verkäufer aus, ein gerichtliches Verfahren gegen den Kunden einzuleiten, wenn die Tatsachen dies rechtfertigen.

Artikel 3 – Bestellmodalitäten und Beschreibung des Kaufprozesses

Die angebotenen Produkte und Dienstleistungen sind in dem auf der Webseite veröffentlichten Katalog aufgeführt. Diese Produkte und Dienstleistungen werden angeboten, so lange der Vorrat reicht. Zu jedem Produkt gehört eine Beschreibung, die der Verkäufer auf der Grundlage der vom Lieferanten zur Verfügung gestellten Beschreibungen erstellt hat.

Die Fotoaufnahmen der Produkte des Katalogs sind ein getreues Bild der angebotenen Produkte und Dienstleistungen. Sie sind jedoch nicht vertraglich bindend, da sie keine perfekte Übereinstimmung mit den echten Produkten garantieren können.

Im Folgenden wird der „Warenkorb“ als immaterielles Objekt definiert, das alle vom Kunden auf der Webseite durch einen Klick zum Kauf ausgewählten Produkte und Dienstleistungen zusammenfasst. Um die Bestellung aufzugeben, wählt der Kunde das oder die Produkte, die er bestellen möchte, aus und legt sie in seinen „Warenkorb“, dessen Inhalt er jederzeit verändern kann.

Sobald der Kunde meint, alle gewünschten Produkte ausgewählt und in seinen Warenkorb gelegt zu haben, kann er seinen Warenkorb über die entsprechende Schaltfläche aufrufen, um ihn zu bestätigen. Er wird dann auf eine Übersichtsseite weitergeleitet, auf der ihm die Anzahl und die Merkmale der bestellten Produkte sowie ihr Stückpreis angezeigt werden.

Wenn der Kunde seine Bestellung bestätigen möchte, muss er ein Häkchen in das Kästchen zur Annahme der vorliegenden AGB setzen und auf Bestätigen klicken. Der Kunde wird dann auf eine Seite weitergeleitet, auf der er das Bestellformular ausfüllen muss. Dazu muss er in dem Formular eine bestimmte Anzahl persönlicher Daten angeben, die für die reibungslose Auftragsabwicklung benötigt werden.

Alle auf der Webseite aufgegebenen Bestellungen müssen ordnungsgemäß ausgefüllt werden und diese notwendigen Informationen enthalten. Der Kunde kann bis zur endgültigen Bestätigung der Bestellung Änderungen oder Korrekturen vornehmen, Artikel hinzufügen oder aber den Bestellvorgang abbrechen.

Sobald der Kunde das Formular ausgefüllt hat, wird er zur Zahlung seiner Bestellung unter Nutzung der im entsprechenden Abschnitt dieser AGB aufgeführten Zahlungsmittel aufgefordert. Nach wenigen Augenblicken erhält der Kunde eine Bestellbestätigung per E-Mail, die den Inhalt seiner Bestellung und den Preis enthält.

Die verkauften Produkte bleiben entsprechend der vorliegenden Eigentumsvorbehaltsklausel bis zur vollständigen Zahlung ihres Preises das Eigentum des Verkäufers.

Artikel 4 – Preise und Zahlungsmodalitäten

Sofern nicht ausdrücklich anders bestimmt, verstehen sich die Preise im Katalog in Euro inkl. MwSt., wobei die Mehrwertsteuer dem am Tag der Bestellung geltenden Mehrwertsteuersatz entspricht, zuzüglich einer eventuellen Beteiligung an den Bearbeitungs- und Versandkosten.

France Macaron behält sich das Recht vor, seine Preise jederzeit anzupassen und jede eventuelle Änderung der geltenden MwSt. mit dem Preis der auf der Webseite angebotenen Produkte und Dienstleistungen zu verrechnen. Jedoch ist der am Tag der Bestellung im Katalog aufgeführte Preis der einzige für den Kunden anwendbare Preis.

Der Kunde kann auf der vorliegenden Webseite bestellen und per Kreditkarte bezahlen. Kartenzahlungen erfolgen über die gesicherten Zahlungsverfahren des Anbieters einer Online-Zahlungsplattform.

Die vorliegende Webseite hat keinen Zugriff auf die Daten der Zahlungsmittel des Kunden. Die Zahlung erfolgt direkt durch die Bank oder den Zahlungsanbieter, die bzw. der die Zahlung des Kunden erhält. Bei einer Zahlung per Scheck oder Banküberweisung laufen die im Artikel „Lieferungen“ der vorliegenden AGB definierten Lieferfristen ab dem Datum des effektiven Zahlungseingangs beim Verkäufer, wobei er den Zahlungseingang mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln belegen kann. Die Verfügbarkeit der Produkte ist auf der Webseite in der Beschreibung jedes Produkts vermerkt.

France Macaron archiviert die Bestellscheine und Rechnungen auf einem zuverlässigen und dauerhaften Speichermedium, das als getreue Kopie gilt. Die Datensätze werden von den Parteien als Nachweis der Mitteilungen, Bestellungen, Zahlungen und Transaktionen zwischen den Parteien betrachtet.

Artikel 5 – Lieferungen

Die Versandkosten werden dem Kunden vor der Zahlung angezeigt. Für die Lieferung gilt keine geografische Begrenzung, Bestellungen können weltweit versandt werden.

Bei der Lieferung eines Produkts in Länder außerhalb der Europäischen Union und in die französischen Überseegebiete (DOM-TOM) erklärt sich der Kunde als Importeur des Produkts und akzeptiert, dass es dem Verkäufer in diesem Fall eventuell materiell nicht möglich ist, eine genaue Information über die Höhe der Zollabgaben und Zollformalitäten oder der in dem Land, in das die Lieferung gewünscht wird, geltenden Importsteuern zu geben.

Sofern nicht ausdrücklich beim Bestellvorgang oder in der Beschreibung der bestellten Produkte auf der Webseite anders angegeben, verpflichtet sich der Verkäufer in jedem Fall, die Produkte innerhalb einer maximalen Lieferfrist von dreißig (30) Tagen nach dem Vertragsabschluss mit dem Verbraucherkunden zu liefern.

Der Kunde kann das Paket bei der Lieferung ablehnen, sollte er eine Anomalie feststellen (Beschädigung, gegenüber dem Lieferschein fehlendes Produkt, beschädigtes Paket, beschädigte Produkte usw.). Jede Anomalie muss vom Kunden auf dem Lieferschein in Form eines handschriftlichen Vorbehalts vermerkt und unterzeichnet werden. Um sein Annahmeverweigerungsrecht auszuüben, muss der Kunde das oder die beschädigten Pakete im Beisein des Beförderers öffnen und ihn auffordern, die beschädigte Ware zurückzunehmen. Hält der Kunde sich nicht an diese Vorschriften, kann er sein Annahmeverweigerungsrecht nicht ausüben und der Verkäufer muss dem Gesuch des Kunden auf Ausübung seines Annahmeverweigerungsrechts nicht stattgeben.

Falls das Paket des Kunden dem Verkäufer von der Post oder einem anderen Postdienstleister zurückgesandt wird, kontaktiert der Verkäufer den Kunden bei Erhalt des zurückgesandten Pakets, um mit ihm die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Falls der Kunde die Annahme des Pakets irrtümlicherweise verweigert hat, kann er um den erneuten Versand der Bestellung unter vorheriger Zahlung der Versandkosten bitten. In diesem Fall sind die Versandkosten auch für Bestellungen zu zahlen, für die zum Zeitpunkt der Bestellung keine Versandkosten berechnet wurden.

Im Fall eines Lieferfehlers oder Umtauschs (falls das Widerrufsrecht anwendbar ist, d. h. falls der Kunde ein Verbraucher ist und der für das Produkt und die Dienstleistung abgeschlossene Kaufvertrag gemäß dem Artikel L.221-18 und folgende des französischen Verbrauchergesetzes einen Widerruf ermöglicht) muss jedes Produkt, das umgetauscht oder erstattet werden soll, dem Verkäufer vollständig und in perfektem Zustand zurückgesandt werden. Jede Fehlerhaftigkeit, die auf die Ungeschicklichkeit des Kunden oder eine unsachgemäße Handhabung durch den Kunden zurückzuführen ist, ist nicht vom Verkäufer zu vertreten.

Bei einer Lieferverzögerung hinsichtlich des dem Verbraucherkunden bei der Bestellung mitgeteilten Lieferdatums oder der mitgeteilten Lieferfrist bzw. mangels einer derartigen Angabe bei einer Lieferfrist von über dreißig (30) Tagen ab dem Vertragsabschluss kann der Kunde schriftlich per Einschreiben mit Empfangsbestätigung eine Stornierung der Bestellung verlangen, nachdem er den Verkäufer zur Lieferung aufgefordert hat, dieser der Aufforderung aber nicht nachgekommen ist. Dem Verbraucherkunden werden die gezahlten Beträge innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab dem Datum der Vertragskündigung vollständig zurückerstattet. Die vorliegende Klausel ist nicht anwendbar, wenn die Lieferverzögerung auf ein Ereignis höherer Gewalt zurückzuführen ist.

Artikel 6 – Widerrufsrecht und Widerrufsformular

Entsprechend dem Artikel L.221-18 des französischen Verbrauchergesetzes und falls das Widerrufsrecht anwendbar ist, verfügt der Verbraucherkunde über eine Frist von vierzehn (14) Werktagen ab dem Empfangsdatum des Produkts seiner Bestellung oder ab dem Datum des Vertragsabschlusses für die Dienstleistungen, um von dem Vertrag zurückzutreten. Er muss alle Produkte, die nicht seinen Erwartungen entsprechen, zurücksenden und um den Umtausch oder die Erstattung ohne Strafbeträge, ausgenommen der Rücksendekosten, innerhalb von vierzehn Tagen ab dem Eingang des Erstattungsantrags bei France Macaron bitten.

Das Produkt muss in perfektem Zustand zurückgesandt werden. Gegebenenfalls muss alles zugehörige Zubehör zusammen mit dem Produkt zurückgesandt werden. Der Verbraucherkunde findet unten das Muster eines Widerrufsformulars für eine auf der Webseite getätigte Bestellung, das ausgefüllt an France Macaron zu senden ist. Es wird vereinbart, dass der Kunde im Fall eines Widerrufs die Kosten für die Rücksendung des Produkts trägt. Sollte eine Rücksendung des Produkts aufgrund seiner Eigenschaften nicht auf dem Postweg erfolgen können, trägt der Kunde ebenfalls die Kosten für eine Rücksendung auf einem anderen Weg.

Werden die obigen Verpflichtungen nicht erfüllt, verliert der Kunde sein Widerrufsrecht und das Produkt wird ihm auf seine Kosten erneut zugesandt.

Dem Kunden wird empfohlen, das Paket über einen Versandweg mit Nachverfolgung zurückzusenden. Hält sich der Kunde nicht an diese Empfehlung und kommt das Paket nicht beim Verkäufer an, so kann der Kunde keine Nachforschung bei der Post beantragen, damit das Paket wiedergefunden wird.

Die Erstattung erfolgt über das gleiche Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Zahlung seiner Bestellung gewählt hat, insofern dem Kunden durch die Erstattung keine Kosten entstehen, außer der Kunde willigt ausdrücklich in die Nutzung eines anderen Zahlungsmittels durch den Verkäufer ein.

Der Verkäufer behält sich ebenfalls das Recht vor, die Erstattung bis zum Empfang des zurückgesandten Produkts oder so lange hinauszuzögern, bis der Kunde den Beweis über den Versand erbracht hat, falls ein derartiger Nachweis nicht eher erbracht wurde.

Im Fall einer Wertberichtigung der Produkte, die sich aus Handhabungen ergibt, die nicht zur Feststellung der Art, Eigenschaften und Funktionstüchtigkeit des oder der Produkte notwendig sind, kann der Kunde haftbar gemacht werden.

Entsprechend dem Artikel L.221-5 des französischen Verbrauchergesetzes (Gesetz „Hamon“) von Juni 2014 findet der Verbraucherkunde unten das Muster eines Widerrufsformulars für eine auf der Webseite getätigte Bestellung:

Widerrufsformular

(Wenn Sie den Kaufvertrag widerrufen möchten, füllen Sie bitte das Formular aus und senden Sie es an uns zurück.)

France Macaron SAS, 409 Rue du Chêne, ZA La Bare, F-01480 Chaleins

Ich/Wir (*) erkläre(n) (*) hiermit meinen/unseren (*) Widerruf des Vertrags über den Verkauf der folgenden Ware (*)/Dienstleistung (*):

Bestellt am (*)/erhalten am (*):

Name des/der Kunden:

Adresse des/der Kunden:

Unterschrift des/der Kunden (nur im Fall einer Benachrichtigung mittels des Formulars in Papierform):

Datum:

(*) Nichtzutreffendes streichen.

Artikel 7 – Produktgarantie

Anzuwendende gesetzliche Bestimmungen

Seit dem 18. März 2016 hat der Kunde ab dem Lieferdatum der Ware zwei Jahre Zeit, um die gesetzliche Konformitätsgarantie geltend zu machen. In diesem Fall kann er zwischen der Reparatur und dem Umtausch des Produkts wählen, vorbehaltlich der im Artikel L.217-9 des französischen Verbrauchergesetzes vorgesehenen Kostenbedingungen. Für Gebrauchtgegenstände ist der Verbraucher in den ersten sechs Monaten nach Lieferung der Ware von der Beweispflicht des Konformitätsmangels freigestellt.

Die gesetzliche Konformitätsgarantie ist von der eventuell gewährten kommerziellen Garantie unabhängig.

Der Verbraucher kann die Garantie gegen verdeckte Mängel der Kaufsache im Sinne des Artikels 1641 des französischen Zivilgesetzbuches in Anspruch nehmen, es sei denn der Verkäufer hat erklärt, zu keiner Garantie verpflichtet zu sein; im Fall einer Anwendung dieser Garantie hat der Käufer die Wahl zwischen dem Rücktritt vom Kaufvertrag oder einer Kaufpreisminderung gemäß dem Artikel 1644 des französischen Zivilgesetzbuches. Ab der Entdeckung des Mangels verfügt er über eine Frist von zwei Jahren.

Die Verzögerung, Aussetzung oder Unterbrechung der Verjährungsfrist kann diese nicht auf mehr als zwanzig Jahre ab dem Datum der Entstehung des Rechts gemäß dem Artikel 2232 des französischen Zivilgesetzbuches verlängern.

 

Alle auf der vorliegenden Webseite gekauften Artikel unterliegen den folgenden, vom französischen Zivilgesetzbuch vorgesehenen gesetzlichen Garantien:

Gesetzliche Konformitätsgarantie

Entsprechend dem Artikel L.217-4 und folgende des französischen Verbrauchergesetzes muss der Verkäufer eine dem mit dem Verbraucherkunden abgeschlossenen Vertrag entsprechende Ware liefern und haftet für bei der Lieferung des Produkts bestehende Konformitätsmängel. Die gesetzliche Konformitätsgarantie kann zur Anwendung kommen, wenn am Tag der Inbesitznahme des Produkts durch den Verbraucher ein Mangel besteht. Tritt der Mangel allerdings innerhalb von 24 Monaten nach diesem Datum auf (oder innerhalb von 6 Monaten, falls die Bestellung vor dem 18. März 2016 getätigt wurde oder es sich bei dem Produkt um einen Gebrauchtgegenstand handelt), wird davon ausgegangen, dass er diese Bedingung erfüllt. Gemäß dem Artikel L.217-7 des französischen Verbrauchergesetzes allerdings „ kann der Verkäufer diese Behauptung anfechten, wenn sie nicht mit der Beschaffenheit des Mangels [Produit] oder mit dem behaupteten Konformitätsmangel kompatibel ist .“

Nach Ablauf dieser Frist von 24 Monaten (oder 6 Monaten, falls die Bestellung vor dem 18. März 2016 erfolgt ist oder es sich bei dem Produkt um einen Gebrauchtgegenstand handelt) muss der Kunde beweisen, dass der Mangel zum Zeitpunkt der Inbesitznahme des Produkts bestand.

Gemäß dem Artikel L.217-9 des französischen Verbrauchergesetzes: „ wählt der Käufer im Fall eines Konformitätsmangels zwischen einer Reparatur und dem Umtausch der Ware. Jedoch hat der Verkäufer die Möglichkeit, die Wahl des Käufers nicht zu berücksichtigen, wenn die gewählte Lösung hinsichtlich des Warenwerts oder der Schwere des Mangels eine deutlich disproportionale Kostenabweichung von der anderen Lösung darstellt. In diesem Fall muss er nach dem nicht vom Käufer gewählten Verfahren vorgehen, es sei denn dies ist ihm unmöglich .“

Gesetzliche Garantie gegen verdeckte Mängel

Gemäß den Artikeln 1641 bis 1649 des französischen Zivilgesetzbuches kann der Kunde die Ausübung der gesetzlichen Garantie gegen verdeckte Mängel ausüben, falls die präsentierten Mängel nicht beim Kauf sichtbar waren, vor dem Kauf aufgetreten sind (und daher z. B. nicht auf die normale Abnutzung des Produkts zurückgeführt werden können) und ausreichend schwerwiegend sind (der Mangel muss das Produkt für den Gebrauch, für den es bestimmt ist, ungeeignet machen oder diesen Gebrauch so einschränken, dass der Käufer das Produkt nicht gekauft oder nicht zu diesem Preis gekauft hätte, wenn er von dem Mangel gewusst hätte).

Reklamationen, Umtausch- oder Erstattungsanfragen für ein nicht konformes Produkt müssen auf dem Postweg oder per E-Mail an die im Impressum der Webseite aufgeführten Adressen gesandt werden.

Im Fall der Nichtkonformität eines gelieferten Produkts kann dieses zwecks Umtausch an den Verkäufer zurückgesandt werden. Kann das Produkt nicht umgetauscht werden (veraltetes Produkt, nicht auf Lager usw.) wird dem Kunden der Betrag seiner Bestellung per Scheck oder Überweisung erstattet. Die Kosten für den Umtausch oder die Erstattung (insbesondere die Rücksendekosten) gehen in diesem Fall zu Lasten des Verkäufers.

Artikel 8 – Kundendienst

Der Kundendienst der vorliegenden Webseite ist per E-Mail unter der Adresse francemacaron@free.fr oder per Post unter der im Impressum angegebenen Adresse zu erreichen.

France Macaron stellt seinen Kunden zudem eine Hotline zur Verfügung, um auf Fragen zu antworten. Die Hotline ist unter der Telefonnummer +33 ((0)478318189 (ohne Zusatzgebühr) erreichbar.

Artikel 9 – Haftung

Der Verkäufer France Macaron haftet nicht für die Nichterfüllung des abgeschlossenen Vertrags aufgrund eines Ereignisses höherer Gewalt. Hinsichtlich der gekauften Produkte haftet der Verkäufer aufgrund dieser AGB nicht für indirekte Schäden, Betriebsverluste, Gewinnverluste, Schäden oder Kosten, die entstehen könnten.

Die Wahl und der Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung unterliegen allein der Verantwortung des Kunden. Die vollständige oder teilweise Unmöglichkeit, die Produkte zu verwenden, insbesondere aufgrund der Inkompatibilität des Materials, kann weder Anlass für eine Entschädigung oder Kostenerstattung geben noch die Haftung des Verkäufers geltend machen, außer im Fall eines erwiesenen verdeckten Mangels, einer Nichtkonformität, eines Defekts oder einer Ausübung des Widerrufsrechts, falls dies anwendbar ist, d. h. falls der Kunde nicht Verbraucherkunde ist und der abgeschlossene Vertrag zum Kauf des Produkts oder der Dienstleistung den Widerruf gemäß dem Artikel L.221-18 und folgende des französischen Verbrauchergesetzes ermöglicht.

Der Kunde erkennt ausdrücklich an, die Webseite auf eigene Gefahr und in eigener Verantwortung zu nutzen. Die Webseite liefert dem Kunden unverbindliche Informationen mit eventuellen Fehlern, Auslassungen, Ungenauigkeiten und anderen Mehrdeutigkeiten. In keinem Fall haftet France Macaron:

  • für direkte oder indirekte Schäden, insbesondere Gewinnverluste, entgangene Gewinne, Kundenverluste oder Datenverluste, die sich unter anderem aus der Nutzung der Webseite ergeben könnten, oder für die Unmöglichkeit, sie zu nutzen;
  • für Fehlfunktionen, die Nichtverfügbarkeit der Webseite, eine nicht sachgemäße Nutzung, eine schlechte Konfiguration des PCs des Kunden oder die Nutzung eines wenig geläufigen Browsers durch den Kunden;
  • für die Inhalte der Werbeanzeigen und anderen Links oder externen Quellen, auf die die Kunden von der Webseite aus zugreifen können.

Die Fotos und Abbildungen der auf der Webseite präsentierten Produkte sind unverbindlich. Der Verkäufer kann deshalb nicht haftbar gemacht werden, falls die Produktmerkmale von den auf der Webseite präsentierten Abbildungen abweichen oder falls letztere falsch oder unvollständig sind.

Artikel 10 – Geistige Eigentumsrechte

Alle Elemente der vorliegenden Webseite sind das Eigentum des Verkäufers oder eines beauftragten Dritten oder werden vom Verkäufer mit der Genehmigung ihrer jeweiligen Eigentümer verwendet.

Jede Vervielfältigung, Darstellung oder Anpassung der Logos, Textinhalte, piktografischen Elemente oder Videos, wobei diese Aufzählung nicht erschöpfend ist, ist strengstens untersagt und wird als Fälschung betrachtet.

Sollte ein Kunde sich einer Fälschung schuldig machen, so kann sein Kundenkonto ohne Vorankündigung und Entschädigung gelöscht werden, ohne dass diese Löschung als ihm zugefügter Schaden betrachtet werden kann. Zudem kann der Kunde auf Gesuch des Verkäufers oder seines Bevollmächtigten eventuell nachträglich strafrechtlich verfolgt werden.

Die vorliegende Webseite nutzt Elemente (Abbildungen, Fotos, Inhalte) von: .

Die auf der Webseite enthaltenen Marken und Logos können von France Macaron oder eventuell von einem seiner Partner eingetragen werden. Personen, die diese Marken und Logos darstellen, vervielfältigen, mit anderen kombinieren, verbreiten und wiederholt verbreiten, können mit den im Artikel L.713-2 und folgende des französischen Gesetzes über das geistige Eigentum vorgesehenen Sanktionen bestraft werden.

Artikel 11 – Teilnichtigkeitsklausel

Falls eine Bestimmung dieser AGB als illegal, nichtig oder aus irgendeinem anderen Grund als nicht anwendbar bewertet wird, so wird diese Bestimmung als von den AGB unabhängig betrachtet und berührt nicht die Gültigkeit und Anwendbarkeit der restlichen Bestimmungen.

Diese vorliegenden AGB ersetzen alle vorherigen oder gegenwärtigen schriftlichen oder mündlichen Vereinbarungen. Die AGB sind nicht durch den Kunden selbst abtretbar, übertragbar oder unterlizenzierbar.

Eine Druckversion der AGB und aller elektronischen Mitteilungen kann in Gerichts- oder Verwaltungsverfahren im Zusammenhang mit den AGB angefordert werden. Die Parteien vereinbaren, dass jegliche Korrespondenz bezüglich der AGB in französischer Sprache verfasst werden muss.

Artikel 12 – Anwendbares Recht und Schlichtung

Die vorliegenden AGB unterliegen dem französischen Recht.

Mit Ausnahme der Vorschriften für die öffentliche Ordnung können alle Streitigkeiten, die sich im Rahmen der Erfüllung der vorliegenden AGB ergeben könnten, vor einer gerichtlichen Klage zunächst dem Herausgeber der Webseite zur Beurteilung und einer eventuellen gütlichen Einigung vorgelegt werden.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Gesuche einer gütlichen Einigung nicht die laufenden Fristen für die Einleitung rechtlicher Schritte aussetzen. Sofern nicht anders in den Vorschriften für die öffentliche Ordnung vorgesehen, fallen sämtliche gerichtliche Verfahren bezüglich der Erfüllung der vorliegenden AGB in die Zuständigkeit der Gerichtsbarkeit des Wohnsitzes des Beklagten.

Schlichtung bei Verbraucherrechtsstreitigkeiten

Entsprechend dem Artikel L.612-1 des französischen Verbrauchergesetzes wird darauf hingewiesen, dass „ jeder Verbraucher das Recht hat, einen Schlichter für Verbraucherrechtsstreitigkeiten zwecks gütlicher Beilegung einer Streitigkeit mit einem Gewerbetreibenden kostenlos einzuschalten. Dazu garantiert der Gewerbetreibende dem Verbraucher die effektive Inanspruchnahme einer Schlichtungsstelle für Verbraucherrechtsstreitigkeiten .“

Daher schlägt France Macaron seinen Verbraucherkunden im Rahmen von Streitigkeiten, die nicht gütlich beigelegt werden können, die Schlichtung durch einen Schlichter für Verbraucherrechtsstreitigkeiten vor. Seine Kontaktdaten:

  • Schlichter der anerkannten Schlichtungsstelle Médicys
  • contact@medicys.fr
  • http://www.medicys.fr/index.php/consommateurs/

Es wird darauf hingewiesen, dass die Schlichtung nicht obligatorisch ist, sondern lediglich zum Zweck einer gütlichen, außergerichtlichen Beilegung vorgeschlagen wird.

Alle Rechte vorbehalten – 8. März 2018